1. Mischvorgang

Alle Komponenten werden nach Kalibrierwerten computergesteuert dosiert und in den Durchlaufmischer gefördert. Es gibt zwei Typen von Mischern, erstens für Handeinbau (Leistung ca. 25 - 80 kg/min) und zweitens für maschinellen Einbau mit Einbaukasten (Leistung 40 - 300 kg/min).

Die Zusammensetzung des Asphaltmischgutes kann jederzeit situationsbedingt geändert werden.

2. Einbau des Asphaltmischgutes

Handeinbau
Das Mischgut wird direkt mit Handwerkzeug in die Schadstelle eingebaut und geglättet. Durch den laufenden Mischprozess wird immer neues Mischgut produziert, der Einbau wird erleichtert und ein Entmischen vermieden.

Maschineller Einbau
Das Mischgut wird direkt mit dem schwenkbaren Mischer in die Einbaubohle gefördert. In der Einbaubohle ist ein Rührwerk um das Mischgut in Bewegung zu halten und um Entmischung zu vermeiden. Die Einbaubohle wird über eine hydraulische Lenkung, entsprechend den Anforderungen, gesteuert.